Wir über uns

Das sind wir

Wir sind ein junges Sozialunternehmen, das sich der Aufgabe verpflichtet hat Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in der Kita, Schule oder Förderschule zu unterstützen.

So vielfältig wie die Menschen sind, mit denen wir zu tun haben und arbeiten, so unterschiedlich und verschieden müssen auch wir sein. Unser Team besteht daher sowohl aus motivierten Quereinsteigern aus anderen Berufsfeldern mit vielfältigen Vorerfahrungen und Talenten als auch aus fachlich ausgebildetem pädagogischem Personal.

Inklusionsassistenz beschreibt nicht nur unsere Arbeit, sondern auch unseren Auftrag. Dieser schließt dabei nicht nur die Unterstützung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit ein, sondern auch die Anpassung des jeweiligen Bildungsortes an die individuellen Bedürfnisse der
Menschen. Der Mensch steht dabei für uns im Vordergrund.

Timo Ivan

Pädagogische Leitung

Jelena Kreischer

Fachliche Inklusionsbegleiterin

Akeem Geller

Fachlicher Inklusionsbegleiter

Sarah Lübke

Fachliche Inklusionsbegleiterin

Julia Naujoks

Fachliche Inklusionsbegleiterin

Anna Hauschild

Inklusionsbegleiterin

Lucretia Bender

Inklusionsbegleiterin

Petra Neumann

Inklusionsbegleiterin

Petra Portillo

Inklusionsbegleiterin

Ronja Landeck

Inklusionsbegleiterin

Verena Göttl

Inklusionsbegleiterin

Kifara Omar

Inklusionsbegleiter

David Weber

Inklusionsbegleiter

Abdelmjid Ghamini

Inklusionsbegleiter

Deborah Papierok

Freiwilliges Soziales Jahr

Systemisch

Für uns steht jederzeit der Mensch im Vordergrund. Um das zu ermöglichen bedienen wir uns einer systemischen Sichtweise.
Jeder Mensch ist stets Teil von verschiedenen Lebenssystemen, wie z.B. Schule, Familie, Beruf, Verein etc. In diesen jeweiligen Lebenssystemen nehmen wir entsprechende Rollen als Schüler, Sohn oder Tochter, Arbeitnehmer, Vorgesetzter oder Vereinsmitglied ein. Eine Veränderung in einem dieser Lebenssysteme führt unweigerlich zu einer Veränderung in der Persönlichkeit, den Rollen und den Erwartungen des Individuums auch in anderen Lebensbereichen. Bildlich gesprochen kann man nicht an einem Faden eines Mobiles ziehen, ohne die Position der anderen Figuren zu verändern.

Wir möchten dieser Tatsache in der Inklusionsassistenz dahingehend gerecht werden, indem wir den jungen Menschen als Teil von vielen Systemen sehen und nicht nur abgeschottet im System „Kita“ oder „Schule“. Für uns endet eine gute Unterstützung und Hilfe nicht am Zaun der jeweiligen Einrichtung. Auch darüber hinaus stehen wir Lehrern, Erziehern, Eltern und Angehörigen zur Verfügung. Daher ist uns ein steter und positiver Kontakt mit den Menschen im Umfeld des Kindes, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sehr wichtig.

Inklusion beginnt im Kopf

Inklusion bedeutet für uns, Rahmenbedingungen so zu gestalten, dass jeder Mensch gleichberechtigt am gesellschaftlichen Leben teilhaben kann. Inklusion beginnt im Kopf eines jeden einzelnen Menschen als Grundverständnis von Gesellschaft und Individuum. Uns ist daher eine Vermittlung
dieses Verständnisses und die bewusste Wahrnehmung hiervon ein besonderes Anliegen.

Dieses Grundverständnis zeigt sich konkret in unserer Sichtweise, denn

  • niemand wird ausgeschlossen,
  • alle Kinder und Schüler haben das gleiche Ziel,
  • jeder ist überall dabei,
  • alle haben die gleichen Rechte,
  • wir sind gemeinsam verschieden.

Die Welt lebt von Menschen, die mehr tun als ihre Pflicht.

– Ewald Basler –
Menü